Archiv für den Monat: November 2014

Gelungener Sessionsauftakt für die Tollitäten der KG „ Wendene Seempött“

10814115_765287433536870_456550473_n

Vor der ausverkauften Turnhalle in Winden ging es am Anfang der Sitzung Schlag auf Schlag. Zu Beginn konnten Maurice Schenk und Max Tollhausen, die Kinderpräsidenten der Seempött, Kinderprinz Felix I. in Begleitung seiner Adjutanten Lucas und Max und des Kinderprinzenführers Marcus Thissen in das Amt des Kinderprinzen für die neue Session einführen. Bevor Prinzessin Helena I. die Bühne betreten durfte, erfreuten die Freunde und Familie des Kinderprinzen das Publikum und Felix I. mit einer musikalischen Überraschung.
Erst jetzt ergriff Sitzungpräsident Tino Linzenich das Wort und übergab Prinzessin Helena die Insignien der Macht über das Windener Narrenvolk.
Bevor das Programm eröffnet wurde, erhielt Wernhard van Straten für sein langjähriges Engagement für das karnevalistische Brauchtum den „Verdienstorden in Bronze“ des RVD.
Den Start in das Programm machte die Prinzengarde mit ihrem Gardetanz und im weiteren Verlauf des Abends konnte man sie nochmals mit ihrem Schautanz „Vom Tellerwäscher zum Millionär“ auf der Bühne sehen. Als Überraschung für die Prinzessin verstand „Et Lenche“ es hervorragend, das Publikum in ihren Bann zu ziehen und zum Lachen zu bringen und ihrer Cousine eine riesen Überraschung zu präsentieren.
Im Anschluss empfingen die Seempött Sarah Danowski und Nico Bonn, das Tanzpaar der KG und amtierender Deutscher Meister des BDK in der Altersklasse Junioren. Ein wenig später tanzten die beiden als „Die fantastischen Fünf“ zusammen mit Michelle Weyermann, Madeleine Weyermann und Lilli Klein, die in ihrer ersten Session für die Seempött tanzt. An dieser Stelle ein besonderer Dank an Isabelle Weyermann, die in den letzten Jahren erfolgreich für die Seempött getanzt, ihr sportliches Engagement aber leider eingestellt hat. Anschliessend brachten „Us de Lameng“ (Guido Metzler & Marcel Schenk) und „Engelbäät“ (Engelbert Wrobel) den Saal mit seinem Saxophon zum kochen und auch die Ehrengarde Winden zeigte ihren neuen Tanz und wusste zu überzeugen. Zum Finale wurde den Zuschauern zunächst etwas für das Auge geboten, denn die „Seemleader“, die Cheerleader der KG, tanzten unter den kritischen Augen ihres Trainers Nico Bonn. Der Musikzug der Bergheimer Torwache stimmte die Zuschauer mit ihren Karnevalshits auf deren Tanzpaar und den Gardetanz ein. Bevor es von die „Echte Fründe“ traditionell den Schlusspunkt setzten, kamen die „Die Traumtänzer“, ein Männerballett bestehend aus Seniorenspielern des V.f.V.u.J. Winden, auf die Bühne und wussten zu überzeugen.
Die Stimmung war gigantisch, die Zuschauer feierten mit der Tollität. Alles in allem war es auch Dank der Gastvereine aus Kreuzau, Drove, Üdingen, Froitzheim, Jakobwüllesheim, Ginnick, und ein sehr gelungener Abend.